Spanien/Balearen: Kein Suff mehr am Magaluf?

2/2020/ rsr/ps. Die Balearen gehen weiter gegen den Sauftourismus vor: Seit Beginn des Jahres verbietet eine Verordnung alkoholische Werbung und verkaufsfördernde Aktionen wie Gratisbars, Happy Hour oder 2x1-Angebote. Dies betrifft aber nur die touristischen Hochburgen Magaluf, El Arenal, und West End de Sant Antoni.

Auch der Verkauf von Spirituosen ist in diesen Gebieten zwischen 21.30 und 8.00 Uhr verboten. Beschränkt wird zudem das Angebot in All-Inclusive-Hotels: Diese dürfen ihren Gästen nur noch sechs alkoholische Getränke pro Tag anbieten.

Vor allem gegen die letzte Verordnung wendet sich die British Association of Travel Agents. Nach Ansicht der ABTA sei die große Mehrheit der All-Inclusive-Urlauber Paare und Familien, so dass diese Regeln das Problem des Alkoholtourismus nicht lösen würde. Gleichzeitig fürchtet der Verband, dass durch das neue Gesetz viele britische Urlauber die Balearen künftig meiden werden.

Eigentlich sollte sich die ABTA nicht grämen, da es in der Vergangenheit gerade auf den Balearen immer wieder Ankündigungen und neue Vorschriften gab, den Sauftourismus zu unterbinden oder zumindest einzudämmen. In die Praxis wurde aber nicht viel umgesetzt.

Zurück zu S

 


Damit Sie auf der  sicheren Seite sind !
... bei Häusern und Wohnungen in Spanien, Italien und Frankreich.