Krank im Ausland: Video-Chat per App mit deutschem Arzt?

2/2020/ps. Es gibt zwischenzeitlich viele Gesundheits-Apps der Krankenversicherungen, die unterschiedliche Bereiche abdecken. Man kann sich u. a. den Kalorienbedarf berechnen lassen, das Gehör überprüfen, Tipps für die Pflege von Angehörigen erhalten und Vorschläge für die persönliche Fitness abfragen und sich krankmelden. Helfen aber diese Apps auch im Krankheitsfall im Ausland?

ps. Aus Kostengründen wird für Auslandsaufenthalte vielfach eine Zusatzversicherung fürs Ausland empfohlen. Denn wer schnell behandelt werden will, wird diese meist nur als Privatpatient bekommen. Derartige Kosten sind dann entweder schon durch eine private Krankenversicherung oder eben durch eine Zusatzversicherung abgedeckt. Falls nicht, kann es sehr teuer werden. Wichtig ist auch, dass ein eventueller Krankenrücktransport abgesichert ist. Dies alles betrifft aber nur die Kostenseite. Medizinisch gesehen ist man auf die ärztliche Versorgung vor Ort angewiesen. Oder hilft auch eine App?

Mittels Smartphone oder Tablet und App

Die weitergehende Möglichkeit, im Ausland mittels Smartphone oder Tablet und per App mit einem deutschen Arzt Kontakt aufzunehmen, entweder per Telefon, Video-Chat oder email, wird nun verschiedentlich angeboten und stellt schon eine gewisse Beruhigung dar, da dann zumindest keine Sprachschwierigkeiten zu befürchten sind. Wenn nach einer Verletzung eine Wunde versorgt werden muss oder gar eine Operation notwendig ist, ist man aber weiterhin auf die ärztliche Praxis vor Ort angewiesen. Aber auch in einem solchen Fall kann die App dazu dienen, eine zweite Meinung einzuholen.
Wer daran interessiert ist, sollte bei seiner Krankenversicherung nachfragen. Der DSA liegt leider keine Übersicht vor, in denen alle Anbieter solcher Apps aufgeführt sind. Die beiden folgenden Beispiele sind keine spezielle Empfehlung, sondern zeigen die Möglichkeiten und Unterschiede der beiden Apps auf. Die erwähnten Apps gibt es sowohl für iOS- als auch Android-Geräte.

Gesundheitsberatung per DKV-App
Als medizinische Beratung im Taschenformat bezeichnet die DKV ihre „DKV-Gesundheitsberatung-App“, die alle Kunden nutzen können, deren Tarif die Leistungen des Gesundheitstelefons einschließt.
Diese „Gesundheits-App“ lässt sich auch im Ausland nutzen. Die DKV weist aber ausdrücklich darauf hin, dass diese App nicht den Besuch beim Arzt ersetzt. Sie könne lediglich diesen vorbereiten oder ergänzen. Es werden weder Diagnosen gestellt noch Therapieempfehlungen gegeben, das könne nur „Ihr behandelnder Arzt“.
Technisch gesehen gibt es verschiedene Möglichkeiten, mit einem Arzt in Verbindung zu treten. Es gibt das Telefongespräch und einen Live-Chat rund um die Uhr, so die DKV. Hinzu kommt aber auch die Möglichkeit eines Video-Anrufes, sodass man seinen Berater nicht nur hören, sondern auch sehen kann. Sowohl für normale Telefonate als auch für Video-Anrufe muss zuerst ein Termin vereinbart werden. Anfragen können auch per email erfolgen, etwaige Befunde können der email angehängt werden. Innerhalb von 48 Stunden wird die Antwort versprochen.

Die App der Barmenia
Die Barmenia bietet „das telemedizinische Angebot“ ihres Kooperationspartners Medgate an. Es bietet laut Barmenia die Möglichkeit, sich per Smartphone oder Tablet über die Medgate App von einer Ärztin oder einem Arzt online beraten zu lassen. Dazu benötigt man die Medgate App und einen Zugang zum Online-Kundencenter meine-barmenia.de.
Barmenia verspricht u. a. „7 Tage in der Woche, rund um die Uhr erreichbar“, „Über 100 Ärzte“, „Flexibilität: Ärztliche Beratung zu jeder Zeit und überall“, „Zugang zu erstklassigen Medizinern unabhängig vom Wohnort“ und „Erreichbarkeit von deutschsprachigen Ärzten bei Reisen im Ausland“.
Krankenvollversicherte Kunden der Barmenia können die Medgate-App beitragsfrei nutzen, sie kann aber auch unabhängig davon als eigenständiger Tarif „Barmenia MediApp-Tarif (Telearzt)“ abgeschlossen werden (9,80 Euro/Monat).

Zurück zu K

 

Damit Sie auf der  sicheren Seite sind !
... bei Häusern und Wohnungen in Spanien, Italien und Frankreich.