Wir beraten und informieren Sie -
anwaltlich, spezialisiert, praxiserfahren, schnell


Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze im Süden oder anderswo bieten Ihnen viele schöne und angenehme Seiten. 
Ob auf dem Festland oder einer Insel, werden sie
zur zweiten Heimat, geeignet für den Urlaub oder den Ruhestand, mit Sonne, Strand und Meer, oder auch mit Landschaft, Natur, ländlichem Leben, Lokalkolorit, Essen und Trinken und kulturellem Leben … 

Damit Sie auf sicherem Weg an Ihr Ziel gelangen, bieten wir
Ihnen anwaltliche Beratung und Information für Frankreich,
Italien und Spanien an.

Neben der anwaltlichen Beratung und Überpüfung von Verträgen und sonstigen Unterlagen bieten wir jetzt auch Webinare an. 
Aktuell: kostenloses Webinar "Immobilienkauf in Italien", Mittwoch, 19.5.2021, 18:30 - 19:30 Uhr, mit Rechtsanwalt Peter Schöllhorn. Falls Sie teilnehmen wollen, fordern Sie per Kontaktformular den Link zum Webinar an (Webinare zu Spanien und Frankreich sind auch in Planung)!

Auch und gerade in dieser Covid-19-Zeit sind eine zuverlässige Beratung und gesicherte Informationen wichtig. Bei uns sind Sie an der richtigen Stelle.

Zuerst der sichere Kauf, dann das Vergnügen

Wir bieten Ihnen als gemäß EU-Recht anerkannte  Verbraucherschutzvereinigung Hilfestellung beim Immobilienkauf, während des Besitzes, bei steuerlichen Fragen und erbrechtlichen  Angelegenheiten

Beispiel Kauf:  Sie haben ein Objekt gefunden, das Sie sehr interessiert. Sie lassen sich die notwendigen Unterlagen vom Verkäufer oder Makler geben und lassen diese von uns anwaltlich überprüfen. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.
Unsere Rechtsanwälte überprüfen
 Vertragsentwürfe, Grundbuchauszüge und sonstige Unterlagen in der jeweiligen Landessprache. 
Falls Sie schon jemanden beauftragt haben, holen Sie sich bei uns eine zweite Meinung ein.

Gut informiert und beraten zu sein zahlt sich aus

Ersparen Sie sich teures Lehrgeld. Als neues Mitglied können Sie unsere Beratung ab sofort in Anspruch nehmen, ohne zusätzliche Honorare. Außerdem können Sie jeweils zum Jahresende kündigen, Sie bleiben also flexibel. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt inklusive Beratung und Zeitschrift nur 215 Euro.

Mit dem online-Antrag sichern Sie sich eine ideale Kombination von anwaltlicher Information und Beratung.

Falls Sie vorher unsere Rechtsanwälte kennenlernen wollen:

Mit unseren kostenfreien 5-Minuten-Gesprächen lernen Sie unsere Rechtsanwälte kennen, die Sie später als Mitglied informieren und beraten werden.

Überzeugen Sie sich selbst: Sie können kostenlos anrufen dienstags oder donnerstags zwischen 13:45 und 15:15 Uhr:  +49 761 55012.


       
               Rechtsanwältin
               Katja Macor

              - für Frankreich

 

 

       
               Rechtsan
walt
               Peter Schöllhorn

               - für Spanien
               - für Italien





 Bescheid wissen: AUSLANDSIMMOBILIEN  

Unsere Zeitschrift AUSLANDSIMMOBILIEN mit den
Sonderteilen Spanien, Frankreich und Italien
ist im Mitgliedsbeitrag inklusive. 
Damit sind Sie auf dem Laufenden und aktuell
informiert sind - nicht nur - über 
Abgaben und laufende
Steuern. 
Sie erscheint sechs Mal im Jahr. Mit einem
Klick auf das Titelbild erhalten Sie eine pdf-Datei einer 
Ausgabe unserer Zeitschrift.
Gibt es Fragen zu den Artikeln in der Zeitschrift, rufen Sie als
Mitglied einfach zu den Beratungszeiten an.


 

Für den Einstieg: Unsere bewährten Ratgeber

Unsere drei mehrfach empfohlenen Ratgeber im Taschenbuchformat für Spanien, Frankreich und
Italien bieten einen sehr guten Einstieg,  ob Sie 
nun kaufen wollen oder ob Sie eine Immobilie
schon besitzen. 

Sie können diese über uns (für Mitglieder Sonderpreis)
oder über den Buchhandel
beziehen . 




Hinweise und Empfehlungen für die DSA

u. a. bei Stiftung Warentest, Handelsblatt, Der Tagesspiegel, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Süddeutsche Zeitung.


Aktuelles über die Immobilienmärkte 

Bitte beachten: Die in den folgenden Artikeln erwähnten Zahlen und Statistiken über die Immobilienmärkte und -preise in Spanien, Frankreich und Italien können nur als allgemeine Anhaltspunkte dienen und geben nicht die Einschätzung der DSA wieder.

Wer eine realistische Einschätzung der Immobilienpreise im lokalen Bereich und in Bezug auf ein konkretes Objekt erhalten will, schaut sich persönlich vor Ort um und spricht mit fachkundigen Leuten und/oder lässt ein unabhängiges Wertgutachten erstellen.

Aktuelles


Zurück zur Übersicht

29.04.2021

Ferienwohnungen: Kontaktarmer Urlaub nicht möglich?

ps. Ob private oder gewerbliche Vermieter von Ferienwohnungen oder auch die
Nutzer eigener Ferienimmobilien und Zweitwohnsitzen, immer wieder gibt es
für sie neue Regelungen, meist handelt es sich um Einschränkungen oder Verbote, ob im In- oder Ausland.
Der Deutsche Ferienhausverband e. V. aus Berlin ist ein Branchenverband mit
Unternehmen aus dem Ferienimmobilienbereich. Schon seit einiger Zeit befasst
sich der Verband mit den Folgen von Lockdowns und Reisebeschränkungen.
Zusammen mit dem Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e. V. wandte er sich Ende März in einem gemeinsamen offenen Brief an die Bundeskanzlerin.
Angriffspunkt ist die Aussage von Bundeskanzlerin Merkel, dass der Begriff
„kontaktarmer Urlaub“ in Bezug auf Ferienwohnungen und Campingurlaub
irreführend sei, weil Familien im Urlaub weitere Kontakte hätten.

„Ein bisschen mehr Vertrauen“
Es ist laut Pressemitteilung der Verbände nicht anzunehmen, dass Familien am Urlaubsort plötzlich unkontrolliert über die Stränge schlagen, alle Maßnahmen ignorieren und sich und ihre Kinder bewusst gefährden. „Ein bisschen mehr Vertrauen“ sei angebracht. Familien machten im Ferienhausurlaub nichts anderes als zuhause, nur, dass sie sich im Schwarzwald, in der Lüneburger Heide oder in Ostfriesland befinden und weniger Kontaktmöglichkeiten haben als zuhause. Gäste buchen und bezahlen online, packen ihre Koffer in den eigenen PKW, kaufen vorher Proviant im heimischen Supermarkt, holen sich am Ferienhaus den Schlüssel aus dem Tresor und schließen die Tür zu ihrer gereinigten und desinfizierten Ferienwohnung auf. Sie verbringen ihre Tage „an der frischen Luft, am Strand und in den Bergen, genießen Spieleabende bei Pizza am Kamin, tanken Kraft durch neue Eindrücke, haben Zeit füreinander, können die psychischen Strapazen hinter sich lassen und bleiben dabei ganz für sich“. Immer häufiger würden sich aktuell verzweifelte Familien an die Verbände wenden, weil sie einen Tapetenwechsel dringend nötig haben.

Von Insolvenz bedroht
Laut einer Umfrage des ifo-Instituts im Februar seien die Branchen, die am längsten und umfassendsten vom Lockdown betroffen sind, überproportional von der Insolvenz bedroht. Beherbergungsbetriebe stehen an zweiter Stelle.
Private Ferienwohnungsbesitzer dürften eher selten von dieser Insolvenzgefahr betroffen sein, auch wenn sie nicht wie beabsichtigt vermieten können. Aber meist sind sie doppelt betroffen, falls sie die Immobilie auch selbst nicht
nutzen dürfen.
Abgesehen davon gibt es laut Ferienhausverband für Eigentümer von Ferienimmobilien, die privat oder im Nebenerwerb vermieten, keine
staatlichen Hilfen.

Ausland
Schaut man sich im Ausland um, wurde beispielsweise von Rom aus in Italien die Nutzung der eigenen Ferienimmobilie erlaubt, aber nicht die Vermietung an dritte Personen und auch nicht die Vermietung von Hotelzimmern. Dann wurde diese Erlaubnis auf regionaler Ebene auf Basis anderer Vorschriften zulässigerweise wieder aufgehoben. Bei solchen Verhältnissen können weder die Besitzer noch die Urlauber planen. Abgesehen davon kommt beim Ausland die Erschwernis bei der Einreise ins Land der Ferienimmobilie und dann die Wiedereinreise nach Deutschland hinzu. Eventuell sind nur Tests vorgeschrieben oder aber zusätzlich eine mehrtägige Quarantäne. Klare und
eindeutige Öffnungsperspektiven im In- und Ausland wären zwar sehr wünschenswert, wären aber wohl immer mit einem Fragezeichen und Unsicherheit verbunden, so zumindest die Erfahrungen aus der Vergangenheit.



Zurück zur Übersicht




Damit Sie auf der  sicheren Seite sind !
... bei Häusern und Wohnungen in Spanien, Italien und Frankreich.