MITGLIEDSCHAFT

  • Mitgliedschaftsantrag
    Sie erhalten aktuelle Information und anwaltliche Beratung für die Länder Frankreich, Italien und Spanien.
    Als Mitglied sind auch Sie auf der sicheren Seite!

Fluggastrechte

Kompakter Leitfaden: Clever Reisen mit den Fluggastrechten im Handgepäck

Welche Kosten sind in Billigflugpreisen enthalten und welche nicht? Wann gilt ein Flug als annulliert, wann nur als verspätet? Was tun, wenn die Fluggesellschaft keine Entschädigung zahlen will? Von der Buchung bis zur Beschwerde begleitet die Broschüre ?Fluggastrechte: Clever Reisen!? des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland den Passagier bei seiner nächsten Flugreise. Einfach und verständlich wird das derzeit geltende EU-Recht erklärt und vor irreführenden Lockangeboten sowie gängigen Tricks der Flugunternehmen gewarnt. Hinzu kommen anschauliche Beispiele und nützliche Hinweise, mit denen der Leitfaden auch unterwegs helfen kann.

Technische Mängel am Flugzeug gelten nicht mehr als Ausrede

Auf das rasante Wachstum des europäischen Flugmarktes reagiert die Europäische Union mit zahlreichen neuen Regelungen, die von der Rechtsprechung im Streitfall konkretisiert werden. Im Dezember 2008 erst entschied der Europäische Gerichtshof, dass technische Defekte am Flugzeug nicht mehr als außergewöhnlicher Umstand entschuldbar sind (siehe auch unseren Artikel in der letzten Ausgabe). In solchen Fällen muss die Airline dem Passagier eine Ausgleichssumme zahlen, die unterschiedlich hoch ausfallen kann. Je nach Fluglänge hat er Anspruch auf 200 bis 400 Euro, wenn innerhalb einiger Stunden ein Alternativflug angeboten wird; falls nicht, sind es sogar 300 bis 600 Euro.

Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren zuständig bei grenzüberschreitenden Beschwerden

?Sobald ein Flug ausfällt oder sich stark verspätet, ist es sinnvoll, sich den konkreten Grund dafür gleich am Flughafen schriftlich bestätigen zu lassen?, rät Bernadette Mohme, Juristin beim Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland. Damit lasse sich die eigene Rechtsposition verbessern, wenn die Airline im Nachhinein eine Entschädigungssumme verweigert. Zunächst ist es immer ratsam, dass der betroffene Fluggast das Luftfahrtunternehmen selbst kontaktiert, wenn er mit dem Service nicht zufrieden war. Falls er seine Ansprüche dort nicht geltend machen kann, ist es jedoch voreilig, gleich vor Gericht zu ziehen. Eine nationale oder europäische Beschwerdestelle zu kontaktieren, hat den Vorteil, dass geringe oder keine Kosten entstehen und nach einer gütlichen Einigung gesucht wird. So ist das Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren zuständig bei grenzüberschreitenden Beschwerden, wenn Kunde und Flugunternehmen nicht aus dem gleichen Land kommen.
Online-Version des Leitfadens:
http://www.eu-verbraucher.de/media/fichiers/file20090121296.pdf
Ein Druck-Exemplar ist erhältlich gegen Zusendung eines frankierten Rückumschlags in DIN A5-Größe bei Euro-Info-Verbraucher e.V., Stichwort: Clever Reisen, Rehfusplatz 11, 77694 Kehl.
6.7.2009ps

« zurück zu " F"« zurück zum Online-Lexikon