MITGLIEDSCHAFT

  • Mitgliedschaftsantrag
    Sie erhalten aktuelle Information und anwaltliche Beratung für die Länder Frankreich, Italien und Spanien.
    Als Mitglied sind auch Sie auf der sicheren Seite!

Kriminalität und Sicherheit

Verhaltenstips gegen Eigentumskriminalität

Anläßlich von vermehrten Raubüberfällen auf Touristen hat das Deutsche Generalkonsulat in Neapel Verhaltenstips gegeben, die aber überall beachtet werden sollten und deshalb auch hier wiedergegeben werden.
Am wichtigsten dürfte es sein, sich nicht durch irgendetwas ablenken oder überraschen zu lassen, um damit zu verhindern, dass die Täter die paar Sekunden gewinnen, die sie für das Delikt benötigen.

Wenn Sie zu Fuß unterwegs sind:

  • Schmuck oder wertvolle Uhren nicht sichtbar tragen.
  • Noch besser: Lassen Sie sich zu Hause bewundern und packen Sie ihre Lieblingsschmuckstücke und Uhren gar nicht erst ein!
  • Bargeld sicher “am Mann” tragen.
  • Um es den “scippatori”, den Räubern, die ihren Job vom Motorrad aus ausüben, nicht zu leicht zu machen: Tragen Sie Ihre Wertgegenstände auf der der Straßenseite abgewandten Körperhälfte.
  • Portemonnaies und Brieftaschen nicht sichtbar – und schon gar nicht in der hinteren Hosentasche tragen.
  • Handtaschen quer umhängen – bitte nicht über der Schulter baumelnd!
  • Geld, Scheck, Kreditkarten und Ausweispapiere möglichst getrennt von einander aufbewahren! (Machen Sie Kopien von Ihren Ausweisdokumenten und hinterlegen Sie diese im Hotel, so kann Ihnen im Notfall ein Pass leichter ersetzt werden.)
  • Seien Sie aufmerksam in jeder Art von Gedränge (z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln, an den Abfahrtsstellen der Fährschiffe, etc.).
  • Lassen Sie sich nicht am Bankautomaten “helfen”.
  • Nutzen Sie Mobiltelefone möglichst nicht auf der Straße.
  • Generell gilt erhöhte Aufmerksamkeit bei Dunkelheit sowie in unbelebten Nebenstraßen und auf den in Neapel zahlreichen Treppen!

Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind:

  • Stets von innen verriegeln! (Klassische Situation: Sie werden von einem Auto oder Motorrad überholt und dann blockiert, während von der Seite die Komplizen die Türen aufreißen. Lassen Sie nicht die Handtasche auf dem Boden des Wagens zwischen Beinen und dem Sitz, die Tasche auf dem Rücksitz, das Portemonnaie auf der Mittelkonsole. Die Diebe kennen diese typischen Aufbewahrungsorte.)
  • Wenn Sie eine – häufig provozierte – Autopanne haben: Verschließen Sie den Wagen, wenn Sie ihn verlassen müssen.
  • Geben Sie nicht den – häufig illegalen – Parkplatzwächtern den Autoschlüssel.
  • Überhaupt: Lassen Sie Ihr Auto in der Hotelgarage. Der neapolitanische Fahrstil ist lebhaft, kreativ und für Sie gewöhnungsbedürftig. Bewegen Sie sich zu Fuß bzw. mit den hier relativ billigen Taxis.
  • Sollten Sie trotzdem nicht auf Ihr Auto verzichten können: Beachten Sie die allgemein gültigen Verkehrsregeln. Sie gelten gleichermaßen für alle. Sollten Sie einen Strafzettel bekommen: Es gilt das Prinzip der Sofortkasse.

Im übrigen gibt es noch eine allgemeine Broschüre “Kleiner Ratgeber für Ihre Urlaubsplanung – Wir wollen, dass Sie sicher reisen.” Diese wird vom Auswärtigen Amt sowohl online als auch in gedruckter Form zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es beim Auswärtigen Amt aktuelle Sicherheitshinweise zu den einzelnen Ländern.
12.9.2007ps

« zurück zu " K"« zurück zum Online-Lexikon